Shisha reinigen – so pflegst du die Beziehung zu deiner Shisha

Chillst du regelmäßig mit deiner Shisha, machst du alles richtig, wenn du jede Woche eine Reinigung der Einzelteile einplanst. Damit du auch in der Zwischenzeit immer in den vollen Genuss kommst, solltest du das Wasser alle zwei bis drei Tage austauschen. Falls du doch mal eine längere Pause einlegst, dann verabschiede dich, indem du die Bowl ausleerst und das Gerät noch einmal auf Hochglanz bringst. Ansonsten lernst du schnell die Schattenseite deiner Diva kennen und sie begrüßt dich mit üblen Düften oder anderen unschönen Überraschungen. Wie du deine Wasserpfeife reinigst, erklären wir dir hier.

Bowl und Rauchsäule – das Herz und die Seele deiner Shisha

Für die übliche Grundreinigung sind spezielle Flüssigreiniger in der Sprühflasche besonders praktisch. Hast du deine Bowl geleert, entfernst du starke Ablagerungen sehr gut mit einem Wasserpfeifen-Spezialreiniger. Nach der Einwirkzeit reinigst du die Innenwände einfach mit einer Bürste. Die Bürsten im The Hookah Reinigungsset lassen sich so gut verbiegen, dass du alle Ecken und Kanten gut erreichen kannst. Anschließend kaltes Wasser einfüllen, Öffnung zuhalten, kräftig schütteln und dann wieder mit kaltem Wasser gründlich ausspülen.

Zu Ablagerungen kommt es auch im Innenleben der Rauchsäule. Sprühe einfach den Reiniger rein und drehe die Säule mehrmals, damit sich alles gut verteilt. Einwirken lassen und dann wieder mit einer Bürste die Verschmutzungen entfernen. Jetzt noch ausspülen und die Außenseite mit einem feuchten Tuch abwischen. Deine Shisha wird es dir danken, wenn du hier auf aggressive Reinigungsmittel verzichtet. Denn Messing beispielsweise kann darauf sehr empfindlich reagieren.

Tabakkopf und Schläuche – das Gesicht deiner Shisha und die Verbindungen zu deinen Buddys

Wenn du den Tabakkopf regelmäßig mit Wasser abspülst, kommt es erst gar nicht zu festsitzenden Verschmutzungen durch Tabak und Melasse. Die kleinen Löcher kannst du gut mit einem Zahnstocher reinigen. Voll lasierte Tabakköpfe lassen sich super mit kaltem Wasser und Spülmittel oder in einem Bad aus kaltem Essigwasser reinigen.  

Bei den Schläuchen solltest du vor allem dann auf eine wassersparende Reinigung setzen, wenn darin eine Drahtspirale verbaut ist. Wenn diese rostet, kannst du den Schlauch nicht mehr verwenden. Die Schläuche bleiben allerdings sowieso meistens sauber. Wenn du sie doch mal mit Wasser reinigst, dann puste sie am besten mit der Kaltlufteinstellung eines Föhns durch, damit das Material schnell wieder trocken wird. Unser Tipp: Denke auch hier bereits beim Kauf an die Reinigung und statte deine Shisha mit waschbaren Schläuchen aus.

Was noch zur perfekten Pflege deiner Shisha gehört

Verwandle die gewöhnliche Reinigung hin und wieder in eine Premium-Reinigung und gib zusätzlich die Gewinde in ein Bad aus verdünnter Zitronensäure, damit sich Kalkablagerungen lösen können.

Du hast alles geschafft? Dann kannst du die Zeit mit deiner Shisha und deinen Buddys wieder in vollen Zügen genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.